socken-vda-7-tbl – Orthoback
Direkt zum Inhalt
Element 1 SVG
Kostenloser Versand
Element 1 SVG
Einfache Rückgaben
Element 1 SVG
Sichere Zahlung

Winter-Sale: 60% Rabatt & kostenloser Versand

Zufriedenheits-Garantie & 30-Tage Umtauschrecht

    logo
    Advertorial

    Warum Fersensporn NICHT für Ihre Fersenschmerzen verantwortlich ist & wie Sie Ihre Schmerzen endlich WIRKLICH lindern

    Mittwoch, 13. Dezember 2023 - Marius Steinkönig

    Es ist ein stechender, brennender Schmerz in der Ferse, der viele Menschen täglich quält - morgens ist er besonders schlimm, direkt nach dem Aufstehen, wenn man eigentlich erholt in den Tag starten sollte. Egal was man dagegen tut, das quälende Stechen kehrt immer wieder zurück. Der Verantwortliche für den Schmerz ist vermeintlich schnell gefunden: Ein Fersensporn. Doch tatsächlich ist er nicht das Problem.

    Der Fersensporn ist gar nicht das Problem!

    Lange ging man davon aus, dass die kleine dornartige Verknöcherung, die unter anderem durch Überbelastung an der Ferse entsteht, für die stechenden Fersenschmerzen verantwortlich ist. Den Fersensporn wegzuschneiden, hielten Ärzte für die beste Option. Doch inzwischen wissen Forscher: Der Sporn ist nicht für den Schmerz verantwortlich.

    “Eine Operation ist nur sehr selten, in weniger als fünf Prozent der Fälle, angezeigt”, sagen mehrere Experten dem NDR. Und auch sie bietet keine Garantie für eine komplette Schmerzfreiheit. Denn: “Zu den Schmerzen kommt es nicht durch den Fersensporn, sondern durch eine entzündete Sehnenplatte.” Die sogenannte Plantarfasziitis. 

    Daran leiden Sie WIRKLICH!

    Während man den Fersensporn als kleine Verknöcherung gut im Röntgenbild sehen kann, ist der eigentliche Schmerzauslöser eine weniger sichtbare Entzündung der Plantarfaszie - einer dicken Sehnenplatte am Fußboden. “Auslöser sind in der Regel Abnutzung und Alterung der Plantarfaszie”, heißt es dazu vom Bundesgesundheitsministerium in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Unfallchirurgie. 

    Die meisten Menschen leiden entsprechend im Alter zwischen 40 und 60 Jahren unter Plantarfasziitis, erklärt Ramin Nazemi, Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie und Sportmedizin im Spiegel. Entweder wegen Überbelastung, zu viel Sport oder eben einfach wegen Verschleiß. Fersensporn kann eine Folge dieser Entzündung sein, nicht aber die Ursache der Beschwerden: Etwa die Hälfte der Menschen mit einer Plantarfasziitis haben auch einen Fersensporn.

    Ohne Behandlung kann der Schmerz immer schlimmer & chronisch werden

    Wer die Plantarfasziitis nicht richtig behandelt, muss mit weiteren Schmerzen rechnen. “Bei sehr ausgeprägter Plantarfasziitis besteht ein quälender Dauerschmerz, vor allem in Ruhe und auch Nachts”, erklärt Fersenschmerz-Spezialist Dr. Stefan Böhr. “Jeder Schritt ist unangenehm und es zeigen sich erste Folgen der ständigen Fehlbelastung – zum Beispiel neu aufgetretene Schmerzen an der Fußaußenseite.”

    Als Behandlungsmethoden gelten weniger Belastung, regelmäßige Dehnübungen, entzündungshemmende Medikamente, Einlagen bis hin zu Stoßwellentherapie und Spritzen. Das Problem: Meist ist die Therapie langwierig und die Schmerzen kommen häufig wieder. Viele Betroffene machen die entmutigende Erfahrung, dass scheinbar nichts gegen ihre Beschwerden hilft.

    Dieser einfache Trick hilft wirklich gegen Fersenschmerzen

    Was die wenigsten Menschen mit Fersenschmerzen wissen: Kompressionssocken sind nicht nur perfekte Helfer bei Schwellungen, Durchblutungsproblemen und Ödemen. Sie sind auch ein echter Geheimtipp bei Fersenschmerzen. Denn: Kompressionssocken üben sanften Druck auf das Fußgewölbe aus, was Entzündungen wie Plantarfasziitis reduziert und das Fußgewölbe stützt. Sie verringern den Druck auf der Ferse, verteilen die Belastung optimal und verhindern so unangenehme Druckpunkte. Die Socken sind somit nicht nur perfekt bei bestehender Plantarfasziitis und Fersensporn - sondern auch zur Prävention.

    Manuelas Empfehlung: Mit Kompressionssocken stundenlang bequem gehen & stehen

    Manuela S. hat es ausprobiert. Die 56-jährige Krankenschwester litt jahrelang unter den stechenden Fersenschmerzen und konnte sich bei der Arbeit kaum noch auf den Beinen halten. “Es war einfach unerträglich”, sagt sie. Seitdem sie täglich die ORTHOBACK-Kompressionssocken trägt, sind auch 12-Stunden-Schichten kein Problem mehr:

    Tausende weitere Fersenschmerzen-Geplagte schwören auf Kompressionssocken

    Manuela ist nicht die einzige, die eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte erzählen kann. Tausende unserer Kundinnen und Kunden schwören bei Fersenschmerzen auf unsere Kompressionssocken. Schon beim ersten Tragen erleben die meisten von Ihnen erste Erleichterung. Nach rund 4 Wochen können sie sich kaum noch vorstellen, ohne die Kompressionssocken durch den Tag zu gehen.

    Jetzt Kompressionssocken testen und sparen

    Möchten Sie Ihr Leben auch endlich ohne den ständigen, stechenden Fersenschmerz genießen? Dann testen Sie jetzt unsere Kompressionssocken. Im Winter Sale sparen Sie aktuell ganz ohne Rabattcode 60% auf Ihre Bestellung. Im praktischen Set sparen Sie sogar doppelt. Worauf warten Sie noch? Sagen Sie Ihren Fersenschmerzen endgültig den Kampf an!

    Empfohlen: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 4.9 | 1167 Bewertungen

    •  Von Ärzten empfohlen
    • Mit und ohne Schuhe
    • spürbare Schmerzlinderung
    • Zu Hause, in der Arbeit & beim Sport